Psychotherapie bei Transidentität

Psychotherapie bei Transidentität

Der Begriff „Transsexualität“ bedeutet, dass sich ein Mensch seinem biologischen Geschlecht nicht zuordnen kann und sich in einem so genannten „Geschlechtsidentitätskonflikt“ befindet. Er verspürt den Wunsch das Geschlecht annehmen zu wollen, mit dem er sich identifiziert. In der aktuellen Literatur ist aktuell von „Transidentität“ die Rede, da es sich um eine Frage der Identität und nicht um eine rein sexuelle Orientierung handelt.

Die Persönlichkeitsfindung ist meist ein von vielen Problemen begleiteter Entwicklungsprozess für Menschen mit Transidentität. Besonders in der Pubertät kann es durch diese schwierige Selbstfindung und die Nichtakzeptanz der Umwelt zu schweren Krisen bei den Betroffenen kommen. Es ist wichtig für den betroffenen Menschen, diesen Weg der Identitätsfindung und der potentiell bevorstehenden Transition nicht allein zu gehen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass dieser Weg durch viele persönliche Höhen und Tiefen führt und eine langjährige Begleitung den Betroffenen Halt gibt.

Gerne unterstütze ich auch Sie, Ihre Familienmitglieder und Freunde während dieser prägenden Phase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.